Energie Verbinden

Verbindungsleitungen wie Viking Link können zahlreiche Vorteile bewirken, darunter:

  • verbesserte Versorgungssicherheit – durch Ermöglichen des Stromimports der Erzeugnisse von angrenzenden, verbundenen Märkten.
  • Senken der Stromkosten durch grenzüberschreitenden Elektrizitätshandel und gemeinsame Nutzung der günstigsten Erzeugungsquellen. Das kann Verbrauchern auf einem teuren Markt dabei helfen, von günstigeren preisen zu profitieren.
  • vergrößerter Markt für Produzenten wie beispielsweise Windenergieerzeuger. Verbindungsleitungen erhöhen die Möglichkeiten, Strom zu verkaufen, bauen Überproduktionen ab und schaffen Mehrwert.
  • Beitrag zur Entwicklung des EU-Binnenmarktes und der optimalen, EU-weiten Nutzung von Ressourcen.

Um internationale und nationale Vorgaben für erneuerbare Energie und Klimaschutzziele zu erfüllen, werden Großbritannien und Dänemark mehr Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugen, unter anderem aus Offshore-Windanlagen.

Großbritannien steht mit der weiteren Deckung des steigenden Energiebedarfs des Landes vor einer bedeutenden Herausforderung und befasst sich mit dem Problem des Klimawandels.

Durch die Verbindung zu den Übertragungsnetzen anderer Länder kann National Grid die Vielfalt und Sicherheit der Energieversorgung steigern, den Wettbewerb auf dem europäischen Markt fördern und durch die Integration erneuerbarer Energiequellen den Übergang zu einem Energiesektor mit geringem CO2-Ausstoss erleichtern. 

Viking Link wird der britischen Regierung zudem helfen, ihre Verpflichtungen zur Kohlenstoffreduzierung zu erfüllen, indem der Zugang zu einem gut entwickelten, kostengünstigen Markt für erneuerbare Energie entsteht.

Dänemark arbeitet auf das Ziel hin, bis 2020 die Hälfte des Strombedarfs des Landes durch Windenergie abzudecken.

Die Möglichkeit, die Windkrafterzeugung und den Bedarf länderübergreifend aufeinander abzustimmen, und eine engere Integration zwischen Elektrizitätsnetzen sind entscheidend für den effizienten Übergang zu einer umweltfreundlichen Energiezukunft.

Derzeit macht das Verhältnis von Windkraft zum Stromverbrauch 40 Prozent aus, und die Verbindungsleitungen von Energinet.dk nach Norwegen, Schweden und Deutschland helfen bereits dabei, das auf Windkraft beruhende Stromnetz zu forcieren.

Der Bedarf an weiteren Verbindungsleitungen steigt, und Energinet.dk arbeitet mit Verbundunternehmen in benachbarten Ländern zusammen, um eine Verbindungsleitung in die Niederlande und zwei weitere Verbindungsleitungen nach Deutschland zu bauen.