Latest news

Der dänische Minister für Energie, Versorgung und Klima genehmigt die Investition in Viking Link

Der dänische Minister für Energie, Versorgung und Klima hat die Investition in Viking Link formal genehmigt. Diese Genehmigung, die am 25. Oktober 2017 bestätigt wurde, ging gemeinsam mit den Investitionsgenehmigungen für zwei weitere dänische Infrastrukturprojekte ein.

Viking Link, die vorgeschlagene 770 km lange Verbindung zwischen Dänemark und Großbritannien, wird gemeinsam von Energinet und National Grid Viking Link Limited (NGVL) entwickelt. Sie soll Vorteile für die Sozioökonomie beider Länder bringen. Die Investitionsgenehmigung ist ein wichtiger Schritt in Richtung grünerer Energie da sie die effektivere Nutzung erneuerbarer Energieermöglich. Der Projektvorschlag umfasst sowohl Onshore- als auch Offshore-Programme und verläuft durch die Fahrwasser von Dänemark, Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien.Bei Genehmigung der Planung und anderer zugehöriger Lizenzen wird eine endgültige Investitionsentscheidung der Projektpartner im Frühjahr 2018 fallen, und die Verbindung soll 2022 in Betrieb gehen. Energinet und NGVL werden auch weiterhin die Interessenvertreter in allen betroffenen Gebieten mit einbinden und die Projektvorschläge mit ihnen besprechen.

Mehr Information zur Investitionsentscheidung ist in der dänischen oder englischen Pressemitteilung von Energinet zu lesen.